Sonntag, 15. April 2012

'Apollo 18' oder 'Im Weltraum hört dich keiner schreien'

Ursprünglich wollte ich den Film auf der großen Leinwand im Kino sehen, da aber unser örtliches Lichtspielhaus ihn nur nach 2 Wochen aus dem Programm genommen haben (angeblich weil kaum Leute sich dafür interessiert haben) musste ich auf die Heimvideoveröffentlichung warten.
Nun konnte ich den Film endlich sehen und er hat mit positiv überrascht, aber zuerst eine kurze Zusammenfassung:
Nachdem die NASA das Apollo Programm aufgrund von zu geringen Budget abgebrochen hat, schickt man nochmal eine letzte bemannte Rakete zum Mond um dort Überwachungsatelliten, Kameras usw. aufzustellen. Während der Mission werden aber seltsame Dinge auf der Mondoberfläche gesichtet und die Crew findet ein unbekanntes abgestürztes russisches Raumschiff. Der dazugehörige Kosmonaut wird ebenfalls in einem tiefen Krater tot aufgefunden - was ist bloß passiert?
Ich habe vorab diverse Kritiken zum Film gelesen welche ihn alle in ein schlechtes Licht gerückt haben und ihn als schlechten "Paranormal Activity" Abklatsch bezeichnen. Das stimmt aber so nicht. Gewisse Elemente sind ganz klar von PA geborgt, schlussendlich hat aber schon PA selbst viel von dem "Blair Witch Project" geklaut.
Die Inszenierung des Filmes ist sehr gut, das CGI welches verwendet wurde um die Mondoberfläche nachzuahmen wirkt überzeugend und das Schauspiel der Astronauten ebenfalls. Was auffällt ist das der Film recht schnell in Fahrt kommt - etwas wo viele Found Footage Filme derzeit kranken. Es gibt keine langsame Entwicklung der "außerirdischen" Aktivität sondern bereits nach der Landung des Schiffs "größere" Ereignisse.
Wo wir schonmal bei Found Footage sind: (ACHTUNG SPOILER)
Etwas das ich auch oft gelesen habe ist die Frage wie das Material schlussendlich auf die Erde gelangt ist, wo doch die Crew den Mond nie wirklich verlassen konnte. Das wird schon in den ersten 10 Minuten des Filmes erklärt. Die Aufnahmen werden per Satellit direkt zur Erde geschickt. Das heißt es wird nichts auf Band aufgenommen und dann gefunden sondern es war (wenn man so will) ein Livestream vom Mond.

Trotzdem hat mich etwas sehr gestört: Wie man weiß existiert im Weltraum kein Schall bzw. ist alles Still. Die Astronauten unterhalten sich über Funk, deswegen können wir ihre Gespräche hören, aber man auch die "Mondwesen" genau hören während des dritten Aktes. Wieso? Das geknatter und geknackse dürfte in der Leere des Raums nicht zu hören sein, es sei denn man befindet sich innerhalb der Raumkapsel/Schiffes.

Alles in allem ein gelungener Found Footage Film und eine Abwechslung von den sonst so Erdegebundenen Filmen des Genres ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen